SchulgeschichteAus der Geschichte der Schule in Ebersbach

In einem Erbvertrag der Niedergemeinde von 1742 heißt es, dass "der Knabe Voigtländer ... eifrig zur Schule angehalten werden" soll. Damit kann bei einem armen Tagelöhnerkind nur die Ortsschule gemeint sein.
Damals zog der Kinderlehrer mit der Kinderschar von einem "Schulvater" zum anderen. Diese sogenannte Reihe- oder Wandelschule gab es bis1803.

Die Chronik berichtet, dass ab 1803 J. G. Grimmer 15 Jahre lang bis zu seinem Tode, als Fröner und Schulmeister in seinem Häuschen in der Ebersbacher Niedergemeinde unterrichtete.

Ab 1818 wurde unter Leitung vom Richter und Schulvorsteher J. F. Fritzsche im alten Backhaus Unterricht gegeben.

Endlich leistete sich Ebersbach ein richtiges Schulhaus, das in der Mitte des langen Dorfes auf einer kleinen Anhöhe an der Dorfstraße eingeweiht wurde. In diesem Schulhaus wurde von 1848 bis 1877 unterrichtet.

Bald wurde dieses Schulhaus zu klein und man weihte 1877 ca. 200 m weiter westlich an der Straße ein größeres Haus ein. Vermutlich wurden bis1960 darin jährlich 8 Klassen im Abteilungsunterricht beschult, das heißt, dass Schüler von mindestens zwei Klassenstufen von einem Lehrer gleichzeitig Unterricht erhielten. Während die eine Klasse still und selbstständig schriftlich zu arbeiten hatte, vermittelte der Lehrer der anderen Klasse neuen Stoff.

1. eigenes Schulhaus 1848 1877 50 Jahre neue Schule in Ebersbach

1960 wurde die Allgemeine Polytechnische Oberschule mit 10 Klassen gebildet und das Schulhaus platzte aus allen Nähten. Ein Schulanbau machte sich erforderlich, der von 1963 bis 1966 die Schule zur Baustelle machte. In dieser Zeit wurde auch ein Speiseraum eingerichtet und die Schulküche erweitert  (vorher existierte ein Essenboden).

Die Kinder, die den Schulhort besuchten, drängten sich in einem winzigen Raum neben dem hinteren Eingang und bekamen ab 1972 bessere Bedingungen. Eine neu errichtete steinerne Baracke gleich neben dem Schulhaus brachte zwei neue Zimmer, die vormittags für die 2. und 3. Klasse als Schulzimmer und nachmittags für alle Hortkinder der Klassen 1 bis 4 als Hortzimmer genutzt wurden.

Von 1976 bis 1978 wurde endlich eine Turnhalle mit Sportplatz gebaut. Ein neuer  Schulgarten entstand und 1981 konnte ein Hortspielplatz eingeweiht werden.

Umgebautes Schulhaus 1968 mit Hortgebäude 1972 Turnhalle erbaut von1976 1978

1992 wurde die Polytechnische Oberschule (POS) Ebersbach geschlossen. Bis 2000 wurde die Schule als Grundschule genutzt und dann ebenfalls geschlossen. Damit gingen 258 Jahre Ebersbacher Schulgeschichte
zu Ende.

Ein kurzer historischer Abriss geschrieben von Christine Müller.

 

Heimatstube im Küsterhaus Mochau

Mochau
Kirchstraße 7
04720 Döbeln

Tel.: 03431 / 570631
Ansprechpartner: Frau Bonk, Interessengemeinschaft Küsterhaus

Mochau Küsterhaus

Das Küsterhaus befindet sich ca. 5 km von Döbeln entfernt in Richtung Lommatzsch, in der Dorfmitte von Mochau, direkt neben der Sommerkirche.

Im Jahr 2004 wurde eine Interessengemeinschaft zur Erhaltung und Sanierung des Küsterhauses gegründet. In den Jahren 2005 bis 2010 fanden umfassende Sanierungsarbeiten statt und die Dauerausstellung wurde durch viele private Leihgaben, Spenden und Dauerexponate liebevoll zusammengestellt.
Am 30. April 2011 wurde das Küsterhaus in Mochau eröffnet und lädt seitdem zur Erkundung ein.

Das Küsterhaus bietet sich als interessanter Zwischenstopp für Rad- oder Wandergruppen, als Ausflugsziel für Schulklassen oder Vereine aber auch als spannende und kurzweilige Zeitreise bei Familienfeiern an.

Mochau Sommerkirche 2

Öffnungszeiten:

von April bis Oktober jeden ersten Sonntag ab 14.00 Uhr
und nach Vereinbarung

Der Eintritt ist frei. Eine Spende zum Erhalt des Küsterhauses wird gern entgegengenommen.

Mochau Pfarramt

Das Küsterhaus Mochau versetzt seine Besucher zurück in das Leben im 19. Jahrhundert und bietet einen einzigartigen Einblick auf die damaligen Wohn- und Arbeitsverhältnisse, das regionale Brauchtum sowie die ländliche Kultur- und Sozialgeschichte.

Küsterhaus 7 Küsterhaus 13
Küsterhaus 12 Küsterhaus 15

Die kleine Kapelle unter dem Dach des Küsterhauses ist mit Elementen der Mochauer Kirchengeschichte gestaltet.

Ein länger im Kirchturm gelagerter Schlussstein der ersten Mochauer Schule (erbaut 1818, abgerissen 1988) hat im Küsterhaus seinen Platz gefunden. Die Inschrift lautet: "Fleiß und Tugend sei die Zierde unserer Jugend".

 

Küsterhaus 16 Küsterhaus 20 Küsterhaus 17
Küsterhaus 22 Wetterfahne der alten Kirche   Küsterhaus 3

 

Das 300 Jahre und damit älteste Fachwerkhaus von Mochau beherbergt Gegenstände, Bilder, Aufzeichnungen und regional- bzw. kirchengeschichtliche Dokumentationen.

Interessant sind die alten Klassenbücher (ab 1825) aber auch die zahlreichen Unterlagen zur Mochauer Schulgeschichte.

 

Küsterhaus 19 Küsterhaus 24 Küsterhaus 23

 

Schulmuseum Ebersbach

Ebersbach
Hauptstraße 63 b
04720 Döbeln

 

Tel.:

E-Mail:

 

03431 614090
03431 611026 oder 625865

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Logo für Schulmuseum Ebersbach

Nach der Schließung der Schule Ebersbach im Jahr 2000 wurde das
Gebäude zum Dorfgemeinschaftshaus umgebaut und am 10.12.2004
eingeweiht. Genau ein Jahr später konnte im Dorfgemeinschaftshaus
auch das Schulmuseum eröffnet werden.

Neben diversen Lehrmitteln, alten Zeugnissen, Schreibheften (ab 1885)
sind hier auch Ordner mit Schülerlisten und Fotos der einzelnen Jahrgänge
zu finden. Ab 1949 sind diese Listen vollständig erhalten.

In einem historisch gestalteten Klassenzimmer bekommen die Besucher
einen Einblick, wie Unterrichtsräume vor über 100 Jahren ausgesehen
haben könnten.
Schulklassen haben hier die Möglichkeit, Unterricht wie zu
"Kaisers Zeiten" zu erleben. Davor können sich die Schüler ein Frühstück zubereiten und erfahren beim Essen viel Interessantes über das Leben der Kinder auf dem Land in früherer Zeit.

Ein weiterer Museumsraum bietet Impressionen aus der DDR-Schulgeschichte.


Öffnungszeiten:

mittwochs 09.00 Uhr - 12.00 Uhr
jeden letzten Sonnabend im Monat 10.00 Uhr - 12.00 Uhr

Weitere Termine sind nach Vereinbarung möglich.

Dorfgemeinschaftshaus mit Schulmuseum

Museumszimmer ab 2017

DDR Klassenzimmer


Freundeskreis Schulmuseum Ebersbach

Der Freundeskreis wurde am 06.02.2007 gegründet. Die 13 Mitglieder arbeiten an der Vervollständigung der Museumseinrichtung mit und sichern die Betreuung der Gäste im Schulmuseum ab.

Für Schulanfänger aus den umliegenden Kindertagesstätten wird eine Einführung in die Museumsarbeit angeboten. Für Grundschuler der 3. und 4. Klassen wird auf Wunsch eine Schulstunde wie zu "Kaisers Zeiten" gehalten.

Im Ortsteil Ebersbach beteiligt sich der Freundeskreis  außerdem aktiv an der Vorbereitung und Durchführung von Veranstaltungen.

 

Mochau Gemeindehaus 1Haus der Sachsenjugend
Mochau, Am Dreieck 1, 04720 Döbeln

Das Haus der Sachsenjugend befindet sich im Zentrum des Döbelner Ortsteiles Mochau. Es wird genutzt als Dorfgemeinschaftshaus und befindet sich in städtischem Besitz.
Die Räumlichkeiten können für Familienfeierlichkeiten, Firmenveranstaltungen, Vereinsveranstaltungen, Abschlussbälle u. v. m. gemietet werden.

Das Vereinszimmer im Erdgeschoss bietet 30 Gästen Platz. Die angrenzende Küche ist ausgestattet mit Kühlschrank, Herd, Geschirrspüler, Kaffeemaschine, Geschirr, Gläsern und Besteck.

Gastraum 2 Küche 1

Im Obergeschoss befindet sich ein Saal, der max. bis zu 100 Gästen Platz bietet. Die im Saal befindliche Theke/Bar ist mit einer kleinen Gefrierkombination und einem Geschirrspüler ausgestattet. Auch hier sind Geschirr, Gläser und Besteck vorhanden.

Saal Saal 2 Saaltheke 1

Die sanitären Einrichtungen befinden sich im Erdgeschoss.

Parkmöglichkeiten sind ausreichend vor dem Gebäude bzw. im dahinterliegenden Hof und in ca. 100 m
(unterhalb der ehem. Gemeindeverwaltung) vorhanden.

Es besteht die Möglichkeit, die Räumlichkeiten vorab zu besichtigen.

Vermietung über:

Stadt Döbeln
Sachgebiet Liegenschaften
Obermarkt 1, 04720 Döbeln
Tel.:   03431 / 579 281
Fax:   03431 / 579 282
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Choren Gemeindehaus 1Kulturhaus
Choren, Döbelner Straße 4, 04720 Döbeln

Im Zentrum des Döbelner Ortsteiles Choren liegt das Kulturhaus mit einer Bauernstube und einem Saal.
Das Kulturhaus befindet sich in städtischem Besitz.
Die Räumlichkeiten können für verschiedenste Anlässe gemietet werden.

In der Bauernstube im Obergeschoss finden bis zu 40 Gäste Platz.
Im anschließenden Saal können 120 Gäste untergebracht werden.
Im Saal befindet sich eine Bar/Theke. Geschirr, Besteck und Gläser
sind vorhanden. Ebenfalls im Obergeschoss liegt eine gut ausgestatte
Küche (Kühlschrank, Geschirrspüler, Kaffeemaschine...).

Kulturhaus Choren Bauernstube mit Theke Kulturhaus Choren Küche

 

Kulturhaus Choren Großer Saal mit Bühne Kulturhaus Choren Großer Saal mitBar

Die sanitären Einrichtungen befinden sich auf gleicher Ebene.

Parkplätze sind vor dem Haus vorhanden.

Es besteht die Möglichkeit, die Räumlichkeiten vorab zu besichtigen.

Vermietung über:

Stadt Döbeln
Sachgebiet Liegenschaften
Obermarkt 1, 04720 Döbeln
Tel.:   03431 / 579 281
Fax:   03431 / 579 282
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
Weitere Informationen Ok