Kunst und Kultur

 

Heimatstube im Küsterhaus Mochau

Mochau
Kirchstraße 7
04720 Döbeln

Tel.: 03431 / 570631
Ansprechpartner: Frau Bonk, Interessengemeinschaft Küsterhaus

Mochau Küsterhaus

Das Küsterhaus befindet sich ca. 5 km von Döbeln entfernt in Richtung Lommatzsch, in der Dorfmitte von Mochau, direkt neben der Sommerkirche.

Im Jahr 2004 wurde eine Interessengemeinschaft zur Erhaltung und Sanierung des Küsterhauses gegründet. In den Jahren 2005 bis 2010 fanden umfassende Sanierungsarbeiten statt und die Dauerausstellung wurde durch viele private Leihgaben, Spenden und Dauerexponate liebevoll zusammengestellt.
Am 30. April 2011 wurde das Küsterhaus in Mochau eröffnet und lädt seitdem zur Erkundung ein.

Das Küsterhaus bietet sich als interessanter Zwischenstopp für Rad- oder Wandergruppen, als Ausflugsziel für Schulklassen oder Vereine aber auch als spannende und kurzweilige Zeitreise bei Familienfeiern an.

Mochau Sommerkirche 2

Öffnungszeiten:

von April bis Oktober jeden ersten Sonntag ab 14.00 Uhr
und nach Vereinbarung

Der Eintritt ist frei. Eine Spende zum Erhalt des Küsterhauses wird gern entgegengenommen.

Mochau Pfarramt

Das Küsterhaus Mochau versetzt seine Besucher zurück in das Leben im 19. Jahrhundert und bietet einen einzigartigen Einblick auf die damaligen Wohn- und Arbeitsverhältnisse, das regionale Brauchtum sowie die ländliche Kultur- und Sozialgeschichte.

Küsterhaus 7 Küsterhaus 13
Küsterhaus 12 Küsterhaus 15

Die kleine Kapelle unter dem Dach des Küsterhauses ist mit Elementen der Mochauer Kirchengeschichte gestaltet.

Ein länger im Kirchturm gelagerter Schlussstein der ersten Mochauer Schule (erbaut 1818, abgerissen 1988) hat im Küsterhaus seinen Platz gefunden. Die Inschrift lautet: "Fleiß und Tugend sei die Zierde unserer Jugend".

 

Küsterhaus 16 Küsterhaus 20 Küsterhaus 17
Küsterhaus 22 Wetterfahne der alten Kirche   Küsterhaus 3

 

Das 300 Jahre und damit älteste Fachwerkhaus von Mochau beherbergt Gegenstände, Bilder, Aufzeichnungen und regional- bzw. kirchengeschichtliche Dokumentationen.

Interessant sind die alten Klassenbücher (ab 1825) aber auch die zahlreichen Unterlagen zur Mochauer Schulgeschichte.

 

Küsterhaus 19 Küsterhaus 24 Küsterhaus 23

Soziokultur

Jugendklub "North Point"

  Jugendklub "North Point"
  Bernhard-Kretzschmar-Weg 4
  04720 Döbeln

  Tel./Fax: 03431 574803
  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

  Träger:
  Kindervereinigung Leipzig e. V.

  Lage: Döbeln-Nord

  Betreuungsalter:
  Kinder und Jugendliche im Alter
  von 6 bis 27 Jahren

  Öffnungszeiten:
  Montag - Donnerstag
  13.00 - 19.00 Uhr

  Freitag
  13.00 - 20.00 Uhr

Im Rahmen der Jugendarbeit gibt es zwei stationäre Angebote im Jugendfreizeitbereich in Döbeln, den Jugendklub "North Point" und den Jugendklub "CityClub". Diese bestehen seit vielen Jahren und viele 
Generationen zählten schon zu den Nutzern.

Im Rahmen des Angebotes gehört Gemeinwesenarbeit, Gruppen- und Projektarbeit sowie Einzelfallhilfe zu den Aufgaben.

Im Jugendklub "North Point" wird monatlich ein abwechslungsreiches Freizeitprogramm angeboten. Im Kellerraum, wo das Clubleben der Jugendlichen stattfindet, stehen ein Diskoraum, ein Fernsehraum und
Chill-Lounge-Ecken zur Verfügung.
Die obere Etage lädt zu sportlichen Aktivitäten ein, wie Tischtennis oder Billard. Es wurde eine Snozzel- bzw. Spielecke eingerichtet sowie eine
große Küche für Kochnachmittage.

Für Familienfeiern besteht die Möglichkeit, diese Räumlichkeiten
anzumieten.

Jugendklub North Point Döbeln

 

 

Kunst und Kultur

Schulmuseum Ebersbach

Ebersbach
Hauptstraße 63 b
04720 Döbeln

 

Tel.:

E-Mail:

 

03431 614090
03431 611026 oder 625865

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Logo für Schulmuseum Ebersbach

Nach der Schließung der Schule Ebersbach im Jahr 2000 wurde das
Gebäude zum Dorfgemeinschaftshaus umgebaut und am 10.12.2004
eingeweiht. Genau ein Jahr später konnte im Dorfgemeinschaftshaus
auch das Schulmuseum eröffnet werden.

Neben diversen Lehrmitteln, alten Zeugnissen, Schreibheften (ab 1885)
sind hier auch Ordner mit Schülerlisten und Fotos der einzelnen Jahrgänge
zu finden. Ab 1949 sind diese Listen vollständig erhalten.

In einem historisch gestalteten Klassenzimmer bekommen die Besucher
einen Einblick, wie Unterrichtsräume vor über 100 Jahren ausgesehen
haben könnten.
Schulklassen haben hier die Möglichkeit, Unterricht wie zu
"Kaisers Zeiten" zu erleben. Davor können sich die Schüler ein Frühstück zubereiten und erfahren beim Essen viel Interessantes über das Leben der Kinder auf dem Land in früherer Zeit.

Ein weiterer Museumsraum bietet Impressionen aus der DDR-Schulgeschichte.


Öffnungszeiten:

mittwochs 09.00 Uhr - 12.00 Uhr
jeden letzten Sonnabend im Monat 10.00 Uhr - 12.00 Uhr

Weitere Termine sind nach Vereinbarung möglich.

Dorfgemeinschaftshaus mit Schulmuseum

Museumszimmer ab 2017

DDR Klassenzimmer


Freundeskreis Schulmuseum Ebersbach

Der Freundeskreis wurde am 06.02.2007 gegründet. Die 13 Mitglieder arbeiten an der Vervollständigung der Museumseinrichtung mit und sichern die Betreuung der Gäste im Schulmuseum ab.

Für Schulanfänger aus den umliegenden Kindertagesstätten wird eine Einführung in die Museumsarbeit angeboten. Für Grundschuler der 3. und 4. Klassen wird auf Wunsch eine Schulstunde wie zu "Kaisers Zeiten" gehalten.

Im Ortsteil Ebersbach beteiligt sich der Freundeskreis  außerdem aktiv an der Vorbereitung und Durchführung von Veranstaltungen.

 

1. eigenes Schulhaus 1848 1877

Aus der Geschichte 
der Schule Ebersbach

Radwege

Jahnatalweg

JahnatalradwegIm Döbelner Ortsteil Präbschütz liegt das Quellgebiet der Jahna. Auf ihrem Weg bis zur Mündung in die Elbe in Riesa führt der Jahnatalweg mit einer Länge von ca. 33 km durch die Gemeinden Döbeln, Zschaitz-Ottewig, Ostrau, Hof, Stauchitz, Seerhausen und Riesa. 

Im Jahr 2018 wurde der Weg einheitlich beschildert. Ergänzend werden Informationstafeln zu Besonderheiten in der Umgebung aufgestellt.

Radwege

Elbe-Mulde-Radweg

Der Elbe-Mulde-Radweg ist ein Verbindungsweg zwischen der Freiberger Mulde und der Elbe in
Zehren/Meißen (35 km).

Der Radweg beginnt in Großbauchlitz, wird über die Grimmaische Straße, An der Kremsche bis zum ehemaligen Bahndamm der Kleinbahnstrecke Gärtitz -Wilsdruff geführt. Die Strecke auf dem Bahndamm wurde 2008 neu ausgebaut und geht bis zur Autobahnunterführung der A 14. Hier verlässt der Radweg das Döbelner Stadtgebiet.
In Mischütz am Stausee gabelt sich der Weg.

Der Elbe-Mulde-Radweg verläuft über Auterwitz, Schleinitz, an Lommatzsch vorbei bis nach Zehren zur Elbe.

Rastplatz am Elbe Mulde Radwag 2 10 01 08 7 ElbeMulde
Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
Weitere Informationen Ok