03. April 2020

Informationen zur Einziehung der Kitabeiträge der städtischen Einrichtungen in Döbeln

Für den Zeitraum der coronabedingten Schließung von städtischen Döbelner Kitas und Horten werden keine Elternbeiträge erhoben. Das gilt auch für Kinder, für die eine Notbetreuung in Anspruch genommen wurde.

Mit einem Kabinettsbeschluss hat die Sächsische Staatsregierung am 20. März 2020 festgelegt, dass der Freistaat die Kitabetreuungskosten der Eltern übernehmen wird.

Wie sieht nun das konkrete Prozedere für städtische Kitas in Döbeln aus?

In der Regel zieht die Stadt per Lastschrift am 15. Tag des jeweiligen Monats rückwirkend die Kitabeiträge für den Vormonat ein. Das hat sich langjährig bewährt, da mit den Beiträgen auch Essengeld und Getränkegeld eingezogen wird. Also am
15. April sind die Beiträge für März 2020 fällig.

An dem Tag sollen auch die Beiträge wie gewöhnlich eingezogen werden. Zum darauf folgenden Termin, dem 15. Mai werden dann keine Beiträge für April eingezogen.

Nach derzeitigem Kenntnisstand sind die Kitas vom 18. März bis 17. April geschlossen, damit entfällt in etwa der Beitrag für einen Monat. Dies geschieht mit dem Nichteinzug im Mai.

Alles Notwendige wird von der Stadtverwaltung Döbeln veranlasst. Die Eltern müssen nicht extra tätig werden.

Sollten die Kitas über den 17. April hinaus geschlossen bleiben, so ist über die weitere Verfahrensweise zu entscheiden. Entsprechende Informationen erfolgen dann.

Nicht alle Eltern zahlen per Lastschrift. Da die Stadtverwaltung Döbeln derzeit geschlossen ist, müssen die Eltern, die nicht am Lastschriftverfahren teilnehmen, bis zum 15. April ihren Beitrag für den Monat März unter Angabe des Kassenzeichens überweisen. Die Zahlungsmodalitäten befinden sich auf dem Gebührenbescheid zum Elternbeitrag.

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
Weitere Informationen Ok