29. Juli 2022

Banner Flutschutz 2 Foto Lutz Weidler kleinUnvergessen: Die Flut von August 2002

Entsetzlich, unglaublich, unfassbar – auch 20 Jahre nach der Jahrhundertflut im August 2002 wiegen die Bilder der Katastrophe schwer. Unvergessen ist die braune Wassermasse, die große Teile der Innenstadt einnahm. Unvergessen auch der Schlamm, der Dreck, der Müll, den sie hinterließ. Die Natur forderte Stadt und Anwohner heraus.

In diesem Jahr jährt sich die Katastrophe zum 20. Mal. Die Stadtverwaltung möchte mit einer dreiteiligen Retrospektive an die zurückliegenden Ereignisse erinnern und auf das aufmerksam machen, was in Sachen Flutschutz bisher in der Stadt getan worden ist.

In der Zeit vom 3. bis zum 31. August werden elf großformatige Banner an verschiedenen Standorten in der Innenstadt zu sehen sein. Sie versetzen die Betrachter zurück in die Zeit der Katastrophe und ermöglichen den Vergleich zum heutigen modernen, farbenfrohen Anblick der Innenstadt.

Noch mehr eindrucksvolle Fotoaufnahmen von der Flut sind ab 3. August sowohl in der Ausstellung „Die Flut 2002 – Erinnerungen in Bildern“ als auch in der an diesem Tag erscheinenden Sonderausgabe der DOBLINA zu sehen. Gezeigt werden Bilder des Döbelner Anzeigers, des Technischen Hilfswerks, der Stadtwerke sowie von Privatpersonen. Die Ausstellung, die bis zum 30. September im Treppenaufgang des Döbelner Rathauses zu sehen sein wird, umfasst 12 Schautafeln mit in chronologischer Reihenfolge angeordneten Fotos.

Die Doblina-Sonderausgabe ist ab 3. August gegen eine Schutzgebühr von 1 Euro in der Döbeln-Information, dem Stadtmuseum, der Stadtbibliothek, dem Stadtarchiv und dem Pferdebahnmuseum erhältlich.

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
Weitere Informationen Ok