26. Juli 2022

Straßen erhalten Schutzschicht

Mit Verkehrseinschränkungen muss ab etwa 2. August 2022 in Döbeln gerechnet werden. Ab dem Zeitpunkt sind auf verschiedenen Straßen im gesamten Stadtgebiet einschließlich der Ortsteile Oberflächennachbehandlungen geplant.

Dabei wird eine Bitumenemulsion gemeinsam mit Splitt auf die Fahrbahnen aufgebracht. In den vergangenen Jahren hat sich diese Versiegelung der Oberflächen bewährt. Entstandene Fahrbahnrisse werden verschlossen und somit das Eindringen von Feuchtigkeit verhindert. Es dauert etwa vier Wochen bis der Splitt mit der Emulsion eine beständige Verbindung eingegangen ist. Danach wird überschüssiges Material eingekehrt. Tragfähigkeitsprobleme und deutliche Unebenheiten können so natürlich nicht behoben werden, eine Oberflächennachbehandlung ersetzt keinen grundhaften Ausbau einer Straße.

In folgenden Bereichen sind Oberflächennachbehandlungen vorgesehen:

- Döbeln, Lessingweg

- Stockhausen, Bergstraße

- Forchheim, An der Sandgrube

- Ebersbach, Am Rittergut

- Ziegra, Weg zur Kläranlage

- Masten, Weg am Mastener Ring

- Döbeln, Steigerhausplatz

- Döbeln, Straße des Friedens

- Döbeln, südliche Eisenbahnstraße

- Döbeln, Theodor-Kunzemann-Straße

- Ebersbach, Sandgrubenweg

- Großsteinbach, Birkenallee

- Großsteinbach, Am Pfarrholz

- Präbschütz, Schulberg

Zeitweise sind Vollsperrungen der Straßen notwendig, auch Parkmöglichkeiten werden eingeschränkt sein. In jedem Fall sollten die Verkehrsteilnehmer die entsprechenden Beschilderungen beachten. Die Arbeiten sollen bis 5. August 2022 dauern, witterungsbedingte Verschiebungen sind aber möglich.

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
Weitere Informationen Ok