27. Juli 2022

Döbelner Einsatzkrätze unterstützen in der Sächsischen Schweiz 

FeuerwehrDbelnAm Dienstagabend startete der Löschzug Wasserversorgung des Landkreises Mittelsachsen in die Sächsische Schweiz, um dort die Kameraden im Kampf gegen die verheerenden Waldbrände zu unterstützen. Auch 10 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Döbeln sowie zwei Fahrzeuge (Löschgruppenfahrzeug und Mehrzweckfahrzeug) sind als Teil des Löschzugs mit vor Ort. Der alarmierten Katastrophenschutzeinheit gehören zudem Vertreter der Wehren Ostrau und Gleisberg an.

Noch am Dienstagabend wurden die Döbelner Einsatzkräfte in das Waldgebiet Richtung „Frienstein“ geschickt, um dort die Kameraden bei der Brandbekämpfung und Restablöschung abzulösen. Die Gleisberger und Ostrauer halfen mit ihrer Technik in Schmilka an der Elbe beim Bereitstellen des Löschwassers. Am Mittwoch setzten die Helfer ihre Einsätze in den Bereichen fort.

Am Sonntag war im tschechischen Nationalpark Böhmische Schweiz in der Nähe des Prebischtor ein Waldbrand ausgebrochen. Am Montag griff das Feuer auch auf die Sächsische Schweiz über. Neben zahlreichen Feuerwehren sind auch die Bundeswehr sowie das Technische Hilfswerk mit vor Ort.

Für die Döbelner Kameraden ist es bereits der zweite Brand-Einsatz innerhalb weniger Wochen außerhalb des eigentlichen Einsatzgebietes. Ende Juni gab es einen Großbrand in der Gohrischheide bei Zeithain. Auch dort war die Unterstützung aus Mittelsachsen gefragt.

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
Weitere Informationen Ok