19. Dezember 2019

Olga Scheck Döbeln Färberhäuser im Winter 1Grußwort des Oberbürgermeisters der
Stadt Döbeln zum Weihnachtsfest 2019

Liebe Döbelnerinnen und Döbelner,

die Adventszeit und das Weihnachtsfest werden bei uns in Sachsen ganz besonders stimmungsvoll begangen. Lichterglanz, weihnachtlicher Schmuck, verlockende Düfte und leckeres Essen schaffen eine außergewöhnliche Atmosphäre. Auch Traditionen spielen eine wichtige Rolle, in vielen Familien wird das Fest schon seit Jahrzehnten liebevoll in wiederkehrender Form zelebriert.

Am Heiligabend und den Weihnachtsfeiertagen haben wir dann Zeit für uns, wir können in Ruhe mit unseren Nächsten das Fest begehen. Wir haben Zeit für Gespräche in der Familie oder mit Freunden, für Spieleabende und leckeres Essen. Natürlich auch für eine Rückschau auf das zu Ende gehende Jahr.

Seit mehr als vier Monaten bin ich Oberbürgermeister der Stadt Döbeln. In der Zeit war ich sehr viel in der Stadt und den Ortsteilen unterwegs. Bei vielerlei Terminen lernte ich meine Heimatstadt teils neu und teils anders kennen. In jedem Fall ist sie mir noch mehr ans Herz gewachsen. Besonders das ehrenamtliche Engagement zahlreicher Bürgerinnen und Bürger sowie die Tatkraft vieler Handwerker, Händler und Gewerbetreibenden haben mich beeindruckt. Ich bin stolz und dankbar, in dieser lebens- und liebenswerten Stadt Verantwortung tragen zu dürfen.

Mehrere Studien haben Döbeln als besonders zukunftsfähig eingeordnet. Gemeinsam mit dem ebenfalls im Mai neugewählten Stadtrat stehe ich für Kontinuität und werde weiter an dieser Entwicklung arbeiten.

Wichtige Infrastrukturprojekte in unserer Stadt sind abgeschlossen oder auf einem guten Weg. Wir denken dabei an die B 175 in Döbeln-Ost, die Brücke Straße des Friedens, die Brücke Schillerstraße, die Zschopaubrücke in Schweta, die Sporthalle in Döbeln-Nord und natürlich den Hochwasserschutz. Der Hochwasserschutz verändert das Gesicht unserer Stadt, damit dies nicht künftige Hochwasser tun.

Viele weitere Maßnahmen wären zu nennen.

Allen, die sich in den vergangenen Monaten zum Wohle unserer Stadt und für ihre Mitmenschen eingesetzt haben, möchte ich sehr herzlich danken. Zugleich möchte ich sie ermutigen, ihr Tun fortzusetzen.

In einer Welt, deren Puls immer schneller schlägt, deren Umgangsformen zunehmend rauer werden, in der Verpackungen mehr zählen als Inhalte und, die nach schnellen Lösungen ruft, lohnt es sich guten Willen aufzubringen. Guten Willen zum Zuhören, zur Zuwendung, zum Weiterhelfen, zur geduldigen Diskussion und zum Kompromiss.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen eine friedliche und besinnliche Adventszeit, frohe Weihnachten sowie alles Gute, Gesundheit und Gottes Segen für 2020.

Geben wir aufeinander Acht und gehen wir gemeinsam in ein gutes neues Jahr.

Ihr Oberbürgermeister
Sven Liebhauser

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
Weitere Informationen Ok