Stadtmuseum/Kleine Galerie  |  Ausstellung  |  "ALTER!?" - Eine Mitmach-Ausstellung für ALLE

Veranstaltungen digital 

Sonntag, 25.04.2021 - Eröffnung 

Die Installation hidden & unsharp besteht aus einer Fotoreihe und einem kurzen dokumentierenden Film "Sonderetage".

Mit der Fotografiereihe nähert sich Sophie Stephan dem Thema Altern und thematisiert gleichzeitig medieninhärente Aspekte zur Fotografie. Ausschnitthaft erzählen die Bilder über Körperlichkeit, Lebensweisen und Zeit.

Der kurze Film Sonderetage wirft einen Blick in die obere Etage des Museums. 

Sophie Stephan nähert sich mit der Kamera ihrer Fotografiereihe. Der Film wird durch eine Audiodeskription beschrieben. Dadurch greift die Medienkünstlerin die baulichen Begebenheiten des Museums auf und hinterfragt vorhandene Barrieren.

 

ALTER-AUSTELLUNG from Z O F I A on Vimeo.

 

Sonderetage mit AD from Z O F I A on Vimeo.


Montag, 26.04.2021 - "Jeans flicken"

Anleitung von Susanne Harz aus dem Nähcafé vom Willkommensbündnis in Döbeln


Mittwoch, 28.04.2021 - Kino digital - ab 18.30 Uhr

Faltenrock, Dokumentarfilm (83 min) von Leonie Kock und Janina Rasch
Filmgespräch mit Leonie Kock
(https://www.faltenrock-film.de/)

Was bedeutet Altern in einer Gesellschaft, in der die Menschen immer länger leben? Mit der Kamera eines Freundes begleiten zwei junge Filmemacherinnen Stammgäste der Hamburger FALTENROCK Partyszene, in der der Eintritt erst ab 60 Jahren erlaubt ist. Christian, Mechthild, Christiane und Volker fliegen nach China, engagieren sich für Flüchtlinge, suchen die Liebe und verschwinden dann doch für drei Stunden auf Facebook. Die Auseinandersetzung mit dem eigenen Alter ist immer auch eine Auseinandersetzung mit den gesellschaftlichen Bildern davon. Der Dokumentarfilm FALTENROCK möchte sich zwischen diesen Bildern bewegen und uns mit den eigenen Vorstellungen vom Rentendasein konfrontieren. Wird es nicht vielleicht Zeit, Alter neu zu definieren?
Sich in einzelne Lebenswelten hinein zu fühlen bedeutet auch zu erkennen: alles ist möglich. Nur eines ist gewiss. Ruhestand muss noch lange nicht Stillstand bedeuten.

Mehr Informationen unter www.faltenrock-film.de

Im Anschluss folgt ein Filmgespräch mit den Filmemacherinnen. Es gibt die Möglichkeit, Fragen im YouTube-Livechat zu stellen.

Die Veranstaltung findet am Mittwoch, den 28. April 2021 um 18:30 Uhr im Rahmen der Ausstellung ALTER!? statt und wird live auf YouTube über den Kanal des Treibhaus e.V. übertragen.

YouTube-Kanal:
https://www.youtube.com/channel/UCaWfmIH8QMxkKmiJeMY91Dw

Veranstalter: Stadtmuseum/Kleine Galerie, Caritasverband Meißen e.V., Treibhaus e.V. Döbeln

Rückfragen oder Informationen über: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Montag, 03.05.2021 von 17.00 - 18.30 Uhr

Quizcafé digital zum Thema Alter(n) mit dem Treibhaus e. V. Döbeln

Diesmal gehts beim Quizcafé etwas gemütlicher zu. Wir treffen uns schon 17 Uhr und es gibt nur 3 Runden.
Die Köpfe sollen dampfen, wenn ihr Fragen rund um das Alter, Museen und die Stadt Döbeln beantwortet.
Findet euch in Teams zusammen, kocht euch ein Tässchen Tee und rätselt mit. Wir freuen uns auf euch!

Die Veranstaltung findet über das Videokonferenztool Zoom statt. Bitte meldet euch für das Quiz unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! an. Nach der Anmeldung wird euch der Zugangslink per Mail gesendet.


Mittwoch, 05.05.2021 - ab 17.00 Uhr

Fachvortrag digital: Sexualität im Alter mit Prof. Dr. med. Harald Stumpe im Stadtmuseum/Kleine Galerie Döbeln

Prof. Dr. Harald Stumpe vermittelt die Bedeutung und Ausprägung der Alterssexualität sowie Veränderungen von Sexualität und Partnerschaft bei einer dementiellen Erkrankung.

Der Vortrag wurde aufgezeichnet und steht hier zum Abruf bereit.

 


Mittwoch, 12.05.2021 - Kino digital - ab 18.00 Uhr

Ein Haufen Liebe, Dokumentarfilm (91 min) von Alina Cyranek
Filmgespräch mit Alina Cyranek
(https://www.youtube.com/watch?v=cNVVnlhQOeU)

Ob mit 19 oder mit 90 Jahren, die Liebe ist ein seltsames Spiel und immer eine unglaubliche Erfahrung. Für Esther (89), Anneliese (91), Ruth (83) und Ulla (71) ein Grund, die Liebe in ihrem Leben zu erkunden. Und zwar in Vergangenheit und Gegenwart. Sie konfrontieren sich dabei ebenso mit den schönen Erinnerungen wie mit den schmerzlichen. Sie lassen die Freuden ihres zurückliegenden Lebens, aber auch Krieg, Krankheit und Tod Revue passieren. Auch in der Gegenwart gehören sie keineswegs zum alten Eisen.

Parallel zum Entstehen einer Produktion der Theatergruppe „Die Purpurfrauen“ am Landestheater Tübingen mit dem Thema „Liebe“ erkundet der Film welche Rolle Männer im Leben der Frauen gespielt haben und bis heute spielen. Warum ist die eine Partnerschaft gelungen, eine andere gescheitert? Wie unterscheidet sich ihr Leben heute von der Zeit, in der sie noch jung waren? Hat es für sie jemals den „Richtigen“ gegeben?

Der Film begleitet den Probenprozess, in dem dreizehn Laienschauspielerinnen einen Teil ihrer Liebesgeschichte in das Theaterstück einarbeiten, und beleuchtet das Leben vier ausgewählter Frauen. Die inzwischen jahrelange Beziehung zu den Protagonistinnen ermöglicht Gespräche, die einen tiefen Einblick in ihre Gefühlswelten gewähren. Der Film zeigt den Alltag der Frauen beim Zeichnen, Nüsse knacken, Yoga oder Kuchen backen. Dabei entstehen einfühlsame Frauenporträts. Die Protagonistinnen erzählen nach und nach ihre eigenen Geschichten über Erwartungen an die Liebe, verpasste Momente, Seitensprünge und innere Feuerwerke.

EIN HAUFEN LIEBE ist ein Setzkasten der Erinnerung und ein Kaleidoskop der Gegenwart im Alter, der sich durch seine erstaunliche Nähe zu den porträtierten Frauen auszeichnet. Aus Brüchen und Chaos entsteht fortwährend eine Neuordnung der Schönheit. Es ist ein lebendiges Portrait von vier hochbetagten Frauen, die immer wieder zeigen, dass es nie zu spät ist, etwas Neues zu lernen und sich neuen Herausforderungen zu stellen.

Im Anschluss folgt ein Filmgespräch mit der Filmemacherin Alina Cyranek. Es gibt die Möglichkeit, Fragen zu stellen.

Die Veranstaltung findet über das Videokonferenztool Zoom statt.

Zoom-Meeting beitreten:
https://zoom.us/j/92256892076?pwd=UmRaNzI4a282NXNHdnFsZHpHUk1kZz09

Meeting-ID: 922 5689 2076
Kenncode: 675036

Veranstalter: Stadtmuseum/Kleine Galerie, Caritasverband Meißen e.V., Treibhaus e.V. Döbeln

Rückfragen oder Informationen über: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


HÖR-RÄTSEL

Vom Sehen zum Hören - ein Medienprojekt für Senior*innen des SAEK mobil im Stadtmuseum

Für kleine und große Rätselfreunde gibt es ein HÖR-RÄTSEL, dass die stadtgeschichtliche Ausstellung hörbar macht. Innerhalb eines Medienprojekts des SAEK mobil lernten Senior*innen, wie sie mit einem Aufnahmegerät Texte, Stimmen oder Geräusche aufnehmen können.  

Wer gut zuhören und die Rätsel lösen kann, schickt seine Antworten an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Bei richtiger Lösung erwartet die Rätselfüchse eine kleine Museumspost. 

Was ist das?

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
Weitere Informationen Ok