Aktuelle Nachrichten

Aktuelle Neuigkeiten aus unserer Stadt

Anmeldungen für das 31. Döbelner Tanzfest jetzt möglich

Klawathi sponsert Ahornbäume für Ebersbacher Kita

Karls Erlebnis-Dorf ist eröffnet

DOBLINA zu Besuch bei Karls

DOBLINA zu Besuch bei Karls
 
Der Countdown läuft. Am 23. März 2024 öffnen sich die Tore zu "Karls Erlebnis-Dorf Döbeln/Mittelsachsen" das erste Mal. Doch wie kam es eigentlich zu dieser Ansiedlung? DOBLINA sprach darüber mit Oberbürgermeister Sven Liebhauser und Karls-Chef Robert Dahl.
 
Außerdem im neuen Rathausjournal: 
  • Mit dem Bus ins Erlebnis-Dorf: Am 23. März 2024 geht die K-Linie zu Karls an den Start. 
  • Startschuss für den Bau der öffentlichen Toilette: Am Niedermarkt haben die vorbereitenden Arbeiten begonnen.
  • Mittagspause für Gartenarbeiten fällt weg: DOBLINA erklärt die wichtigsten Änderungen in der neuen Polizeiverordnung der Stadt.
  • Frisches Grün für den Braunschen Garten: Stadtgärtner pflanzen neue Bäume.
  • Steigende Nachfrage: Mehr als 127.000 Entleihungen pro Jahr in der Stadtbibliothek
Das und noch viel mehr lesen Sie in der neuen Ausgabe der DOBLINA, die ab 14.03.2024 an mehr als 50 Auslagestellen im Stadtgebiet sowie den Ortsteilen kostenlos erhältlich ist.
 
Viel Spaß bei der Lektüre!
 
 
(eingestellt am 14.03.2024) 

Leipziger Straße – Arbeiten werden fortgesetzt

Leipziger Straße – Arbeiten werden fortgesetzt

Voraussichtlich ab 11.03.2024 wird ein Teil der Leipziger Straße in Döbeln für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt werden. Konkret betrifft dies etwa den Abschnitt zwischen Haus Nummer 117 (Greinersiedlung) und Haus Nummer 143 (Rudolf Neider KG). Eine Umleitung wird ausgeschildert.

Das Landesamt für Straßenbau und Verkehr setzt die Ende Juli 2023 begonnenen Arbeiten zur abschnittsweisen Fahrbahnerneuerung auf der Leipziger Straße fort. Die Arbeiten sollen anschließend bis zum Bahnübergang Großbauchlitz fortgeführt werden. Danach plant das LASuV auch 2024 die Fahrbahn auf der Grimmaischen Straße von der Zschepplitzer Straße bis zu den Sandhäusern zu erneuern.

(eingestellt am 07.03.2024)

Fronstraße wieder frei

Fronstraße wieder frei
 
Döbeln. Die Bauarbeiten an der westlichen Fronstraße in Döbeln sind abgeschlossen. Seit Mittwoch, 6. März 2024, kann die Straße zwischen Kreuzstraße und Breite Straße wieder normal genutzt werden. In einer Gemeinschaftsmaßnahme des Abwasserzweckverbandes (AZV) Döbeln-Jahnatal, der Döbeln-Oschatzer Wasserwirtschaft (DOWW) sowie der Stadt wurden in dem Abschnitt Abwasser- und Trinkwasserleitungen erneuert sowie die Straße grundhaft ausgebaut.
 
Nun erstrahlt die Fronstraße in neuem Glanz. Der Abschnitt ist mit Natursteinpflaster gestaltet worden, optisch werden mit Granitplatten die Fußwege angedeutet. Der gesamte Bereich wurde niveaugleich angelegt. „Es wurden einige neue Akzente gesetzt“, so Oberbürgermeister Sven Liebhauser. Neue Bänke sowie Spielgeräte verleihen dem Areal einen besonderen Charme. Die beiden zwischenzeitlich umgesetzten Betontiere Hund und Katze sind zurückgekehrt. Hinzugekommen sind vier weitere Spielgeräte, auf denen geklettert, gewackelt oder gerutscht werden kann. „Ein neuer Standort ist für den Flüsterbogen gefunden worden – er wird auf dem Spielplatz an der Wappenhenschanlage wieder aufgestellt“, informierte das Stadtoberhaupt. Die vorhandenen Linden sind geblieben, ihre Baumscheiben wurden vergrößert.
 
Notwendig war die im Juli 2023 begonnene umfangreiche Sanierung aufgrund von mehreren Havarieren. „Die Problemleitung ist jetzt weg. Das war nicht ganz einfach, es gab einige knifflige Stellen. Aber die Baufirma hat das gut gemeistert“, zog Stephan Baillieu, Geschäftsführer des DOWW, Bilanz zum Vorhaben. Ausgeführt wurden die Arbeiten von der HoSch GmbH (ehemals Hoff Straßen- und Tiefbau GmbH Jahnatal).
 
Bauvorhaben abgeschlossen: Oberbürgermeister Sven Liebhauser (2. v. l.), Uwe (li.) und Levin (re.) Handtrack von der Stadtverwaltung Döbeln, Stephan Baillieu (Mitte), Geschäftsführer des DOWW, sowie Peter Anders von der Firma HoSch bei der offiziellen Freigabe der Fronstraße. (Foto: Thomas Mettcher) 
 
Neue Spielgeräte und Bänke laden auf dem sanierten Abschnitt der Fronstraße zum Verweilen ein. (Foto: Maria Fricke)
 
(eingestellt am 06.03.2024)

Stollenspende für den Döbelner SV "Vorwärts"

Stollenspende für den Döbelner SV "Vorwärts"
 
Döbeln. Die Mitglieder des Döbelner Sportvereins (SV) "Vorwärts" engagieren sich seit vielen Jahren in verschiedenster Form in der Stadt. Als Dankeschön für dieses Engagement wurde der Verein mit rund 300 Mitgliedern als Empfänger für die Stollenspende vom Weihnachtsmarkt 2023 ausgewählt. Am Dienstag, 5. März 2024, erfolgte die Übergabe in der Bäckerei Körner am Döbelner Niedermarkt.
 
Bereits seit 1993 ist der Riesenstollen der Bäckerei fester Bestandteil des Döbelner Weihnachtsmarktes. Die Einnahmen aus dem Verkauf des Weihnachtsgebäcks werden traditionell für gemeinnützige Zwecke verwendet. Im vergangenen Jahr sind 790 Euro bei der Aktion eingenommen worden. „Die Stadt hat die Summe auf 1.000 Euro aufgerundet“, sagte Oberbürgermeister Sven Liebhauser bei der Übergabe der Spende und dankte Franziska Seyffarth, Geschäftsführerin der Bäckerei Körner, für ihre Unterstützung.
 
Entgegengenommen wurde die Spende von Jessica Gückel, der stellvertretenden Vorsitzenden des DSV, sowie Evelin Dathe. „Das Geld werden wir in die Nachwuchsgewinnung und Integrationsarbeit investieren“, äußerte sich Jessica Gückel. Aktuell laufen bei den DSV-Mitgliedern die Vorbereitungen für das 11. Tischtennisturnier von Special Olympics Deutschland in Sachsen e. V., das am 9. März 2024 in der Döbelner Sporthalle an der Burgstraße durchgeführt wird. Die Halle wird von dem Verein betrieben.
 
 
Oberbürgermeister Sven Liebhauser (rechts) und Franziska Seyffarth (links), Geschäftsführerin der Bäckerei Körner, überreichten Evelin Dathe (2. v. l.) und Jessica Gückel vom Döbelner SV "Vorwärts" den symbolischen Spendenscheck im Wert von 1000 Euro. (Foto: Thomas Mettcher)
 
(eingestellt am 05.03.2024)

Blumenstraße wird zur Baustelle

Blumenstraße wird zur Baustelle
 
Voraussichtlich ab Montag, dem 11. März 2024 müssen Verkehrsteilnehmer mit Einschränkungen im Wohngebiet Döbeln-Ost I rechnen. Dann beginnt der grundhafte Ausbau eines Teiles der Blumenstraße. Konkret handelt es sich dabei um den Abschnitt von Blumenstraße 46/48 (Abzweig "alte" Blumenstraße) bis Blumenstraße 64 (Einmündung in Oberranschützer Straße). Dort werden die Fahrbahn und Abwasserleitungen erneuert. Die Fußwege in dem Abschnitt müssen nicht saniert werden. Begonnen wird in dem Abschnitt zwischen Oberranschützer Straße und Käthe-Kollwitz-Straße.
 
Oberbürgermeister Sven Liebhauser begrüßt den Baubeginn: „Die Maßnahme wird finanziert aus Eigenmitteln der Stadt Döbeln sowie zu 50 % mit Mitteln aus dem Straßenbaubudget des Freistaates. Dafür haben wir lange gekämpft. Deshalb freue ich mich, dass es nun losgehen kann. Alle Betroffenen bitte ich um Verständnis für die notwendigen Einschränkungen.“
 
Die Bauarbeiten haben auch Einfluss auf den Busverkehr. Die bisherigen Haltestellen im Bereich Blumenstraße werden nicht mehr angefahren. Durch Regiobus werden Ersatzhaltestellen auf Höhe Verwaltungsgebäude der WG "Fortschritt" bzw. Bäcker Körner und am Wendedreieck Bertolt-Brecht-Straße/Käthe-Kollwitz-Straße eingerichtet.
 
Sobald es notwendig wird, soll auch die Einbahnstraßenregelung in einem Abschnitt der Käthe-Kollwitz-Straße aufgehoben werden.
Die Arbeiten werden voraussichtlich bis Ende August 2024 dauern.
 
 
Knapp 300 Meter lang ist der Abschnitt der Blumenstraße zwischen der "alten" Blumenstraße und der Oberranschützer Straße, der im Jahr 2024 gebaut werden soll.
Foto: Lutz Weidler
Image

Stadt Döbeln

Große Kreisstadt Döbeln
Stadtverwaltung Döbeln
Obermarkt 1
04720 Döbeln

Schnell-Links

Impressum

Folge uns

Image

© Stadt Döbeln 2023

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.